Kulturkalender

Donnerstag 20:00
14 Okt

Eine Veranstaltung der Jazzfreunde Bad Ischl

Aki Rissanen Trio FINNLAND

Aki Rissanen: piano Antti Lötjönen: bass Teppo Mäkynen: drums Karteninfo: Eintritt: 20,-, Ermäßigung: 6,- / 8,- / 17,- www.jazzfreunde.at

„Art In Motion“ ist das dritte Album des finnischen Pianisten Aki Rissanen und seines langjährigen Trios, bestehend aus dem Bassisten Antti Lötjönen und Schlagzeuger Teppo Mäkynen. Und was für ein Album! Ein Album, das den Einfluss klassischer Musik mit einer Ästhetik verbindet, die an Minimal Techno erinnert, umrahmt von einem ganz eigenen Ansatz des Nordic Jazz. Ein Komplettpaket, das für sich steht. Repetitive, hypnotische Hooks, heterogene Einflüsse – bei jedem Album wird deutlicher, dass da drei Musiker „ihren“ kollektiven, unverkennbaren Sound gefunden haben, diese Musik trotzt jedem Vergleich.
„Art In Motion“ ist ein Wortspiel um die Initialen des Aki Rissanen Trios - A.R.T. - sowie des Einflusses der Kunstmusik aus dem Repertoire der europäischen Klassik (von Renaissancemusik bis zur  zeitgenössischen Musik). Akis Kompositionen beziehen sich auf Satie, Pergolesi, Bach, Ligeti und Strawinsky. Und die Bewegung?
“Als Jazzmusiker sind wir per definitionem in ständiger Bewegung, denn diese Kunstform steht nie still“, meint Aki Rissanen.
Und weiter: "Wir erforschen die Wurzeln des aktuellen europäischen Jazz an den Außengrenzen Europas, und zwar aus unserer Perspektive als finnische Künstler mit nordischem, slawischem und westeuropäischem Erbe."
Klassisch ausgebildet, aber von Anbeginn seiner Ausbildung interessiert an elektronischen Ausdrucksweisen, sind Akis Kompositionen jetzt rein akustisch, und finden in diesem zusammengewachsenen Trio zu ihrer Perfektion.
„Aufsteigender Stern in ganz Europa" DOWNBEAT
"Fortschrittliche Ideen mit messerscharfem Anschlag. Rissanens edles Trio ist eine gewaltige Kraft, mit frischer musikalischer Intelligenz und makelloser Technik."THE GUARDIAN

Donnerstag 19:30
18 Nov

Eine Veranstaltung der Jazzfreunde Bad Ischl

30 Jahre Saxofour

Saxofour celebrating the Joy of life! Florian BRAMBÖCK: ts, bs, Klaus DICKBAUER: as, cl, bcl, Christian MAURER: ss, ts, Wolfgang PUSCHNIG: as, flute

30 JAHRE SAXOFOUR – Saxofour celebrating the Joy of life!
30 Jahre gibt es sie schon, die vier Herren, die auf ihre äußerst eigene Art und Weise zu komponieren und arrangieren und improvisieren anfingen.
Seit 1991 spielte Saxofour an die 350 Konzerte, unternahm Tourneen, gestaltete Unmengen an Programmen, und präsentierte jede Menge CDs. Besonders legendär waren immer die Weihnachtsprogramme, von „Laßt uns froho uhund munter sein“ 2000 bis „Es wohnt ein friedlicher Ton in meinem Saxophon“ 2016.
Geschätzte musikalische Partner der letzten 30 Jahre waren u.a. Jojo Mayer, Hans Koller, Maria Joao, Percussionlegende Don Alias, oder Jamaaladeen Tacuma. Das letzte Mal in Bad Ischl präsent waren sie mit dem Programm  „Saxofour oparettet den Jazz“ Im Rahmen des Leharfestivals 2019.
Heuer gibt es kein Weihnachtsprogramm sondern das Jubiläumsprogramm „Saxofour celebrating the Joy of life!“. Jeder der Teilnehmer hat wieder neue Kompositionen rausgezaubert, jeder in seiner unverwechselbaren Art und Weise. Die Kernkompetenzen des Saxquartetts werden mit bass und drums erweitert. In einer langen Musikerfreundschaft wird die Qualität, das Ensemble auf eine höhere Ebene als das eigene Ego zu stellen, wahrlich ausgelebt, mit Robert Riegler (bass) und Wolfi Rainer (drums) und ihrer unvergleichlichen Art, mit der Musik von Saxofour umzugehen.
„Wir sind vom Ende unserer Möglichkeiten mit Sicherheit noch ungefähr genau 243 kg Notenpapier oder 27 Klangwolken weit entfernt, eher gewinnt jede und jeder von euch im Lotto, als dass uns nichts mehr einfällt.“

Sonntag 18:00
13 Feb

Streichorchester Bad Goisern

Kirchenkonzert verschoben auf 13.2.2022

Das traditionelle Konzert vom Streichorchester Bad Goisern am ersten Adventsonntag in der evangelischen Kirche Bad Goisern. Dirigent: Alexander Rindberger Solistinnen: Maria Leitner- Sopran, Sophie Schneider- Mezzosopran

Endlich, nach einer fast zweijährigen Pause, dürfen wir Sie wieder zu einem Konzermam ersten Adventsonntag einladen. Es erwartet Sie ein spannendes Programm mit romantischer Musik, komponiert für großes Sinfonieorchester.Außerdem werden Sie zwei bezauberndejunge Sängerinnen erleben.

Edward Elgar: Pomp and Circumstance
Jean Sibelius: Finlandia
Edward Elgar: Nimrod
Igor Stravinsky: Danse infernale
Leo Delibes: Blumenduett aus Lakmé
Johannes Brahms: Ungarischer Tanz Nr. 1
George Bizet: Farandole